Aktuelles



 

GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – August 2018

Neue Vorträge, Zeitzeugenbegegnungen, Führungen und Filmvorstellungen haben wir für Sie von August 2018 bis Januar 2019 in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Osnabrück sowie dem Kulturgeschichtlichen Museum/Felix-Nussbaum-Haus in dem anliegenden Faltblatt zusammengestellt.
 


GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 18. November 2018, 15 Uhr

Die Arbeit der »Aktion Sühnezeichen Friedensdienste« in Russland
Vortrag von Ute Weinmann (AFS) aus Moskau

Seit über 25 Jahren entsendet ASF Freiwillige nach Russland. Daraus sind feste Partnerschaften mit Aufnahmeorganisationen entstanden. Jährlich finden außerdem mehrere Sommerlager statt, auch können sich russische Freiwillige für einen Dienst in Deutschland bewerben. Die Arbeit der »Aktion Sühnezeichen Friedensdienste« in Russland wird Ute Weinmann in ihrem Vortrag in der Gedenkstätte Augustaschacht vorstellen.



GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 14. Oktober 2018, 15 Uhr

Erinnern statt Entschädigen?
Geschichte der italienischen Militärinternierten (IMI) 1943 bis heute

ist der Titel des Vortrages der Historikerin Daniela Geppert am Sonntag, den 14. Oktober 2018, um 15 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht.

Der  V o r t r a g   e n t f ä l l t   l e i d e r  aufgrund einer Erkrankung der Referentin!




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 24. Juni bis 31. Oktober 2018

»Warum schreibst du mir nicht« – Post aus dem Vergessen

Niederländisch-deutsche Ausstellung

Die niederländisch-deutsche Ausstellung erzählt mit authentischen Briefen und Postkarten aus Ghettos, Konzentrationslagern und weiteren Verfolgungsstätten die Geschichte von Verfolgung und Vernichtung während des Zweiten Weltkrieges.




 

GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – September 2017

Geocaching – Regionalgeschichte der Zwangsarbeit mit GPS entdecken

Die Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht bieten ein neues Bildungsangebot an: In der Stadt und im südlichen Landkreis Osnabrück werden 18 Orte, an denen Verfolgung, Ausgrenzung und Zwangsarbeit während der NS-Zeit stattgefunden haben, im Rahmen von drei Geocache-Touren »aufgespürt«.



nach oben





GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Sonntag, 23. September 2018, 14–16.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Gestapokeller
Georg Hörnschemeyer, Vorsitzender des Vereines Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht.

Vielen Osnabrückern ist es unbekannt: das Osnabrücker Schloss (Westflügel) war auch Sitz der Geheimen Staatspolizei (Gestapo). Im Keller des Westflügels befindet sich seit 2000 eine Gedenkstätte.




GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 16. September 2018, 15 Uhr

Als Kind den Holocaust überlebt – Rozette Kats

Die Niederländerin Rozette Kats, Jahrgang 1942, erfährt am Vorabend ihres sechsten Geburtstages, dass sie das Kind jüdischer Eltern, die den Holocaust nicht überlebt haben, ist.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 28. Juli bis 11. August 2018

Internationale junge Freiwillige ergraben NS-Geschichte
Freie Plätze in Workcamp bei Osnabrück

Deutsch-russisch-ukrainisches Workcamp der Gedenkstätte Augustaschacht. Die Teilnehmer beteiligen sich halbtags an archäologischen Grabungen. Für Begegnungen und Freizeit bleibt ausreichend Raum.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 28. bis 30. Mai 2018

Deutsch-polnisch-ukrainisches Schülerprojekt
Wege zur Erinnerung: Zwangsarbeit in der Region Osnabrück; so nah – so fern!

…ist der Titel eines deutsch-polnisch-ukrainischen Gedenkstättenprojekts, welches an der Gedenkstätte Augustaschacht durchgeführt wird. Das Projekt ist das Herzstück eines trilateralen Jugendaustausches, der in der Gemeinde Wallenhorst an der Alexanderschule stattfindet. Präsentation der Workshopergebnisse am Mittwoch, den 30. Mai 2018, 19:30 Uhr




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – verlängert bis 17. Juni 2018

Ausstellung von Renate Hansen
LIEDER ZUR NACHT – was bleibt, wenn es dunkel wird
Rauminstallationen, Lichtprojektionen, Filme und Zeichnung

Die Osnabrücker Künstlerin Renate Hansen zeigt in der Gedenkstätte Augustaschacht eine beeindruckende auf das ehemalige »KZ der Gestapo« bezogene Ausstellung mit Rauminstallationen, Lichtprojektionen, Filmen und Zeichnungen.






GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 13. Mai 2018, 14–16.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht durch Dr. Michael Gander
 
Die Gedenkstätte Augustaschacht erinnert am Ort des ehemaligen Arbeitserziehungslagers Ohrbeck an die Opfer und die Zeit des Nationalsozialismus im Osnabrücker Land. Das Arbeitserziehungslager Ohrbeck wird in der Geschichtsschreibung als »KZ der Gestapo« bezeichnet. Insgesamt waren dort mehr als 2.000 Jugendliche und Männer aus 17 Ländern inhaftiert. Mindestens 100 von ihnen überlebten die unmenschlichen Arbeits- und Haftbedingungen nicht.




 

GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – November 2017

Die Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht verlieren einen Botschafter und Freund

Am Sonntag, dem 5. November 2017 verstarb im Alter von 90 Jahren in Sewastopol auf der Krim Igor Rudchin.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 8. April 2018, 15 Uhr

Gedenkfeier für die Opfer des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck

In Erinnerung an den Jahrestag der Befreiung des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck beginnt am Sonntag, dem 8. April 2018, um 15 Uhr eine Gedenkfeier für die Opfer des Lagers in der Gedenkstätte Augustaschacht.

Im Mittelpunkt der Gedenkfeier steht ein Vortrag des Bremer Historikers Dr. Marcus Meyer: »Wenn Du nicht gehorchst, dann kommst Du nach Farge!« 
Das Arbeitserziehungslager Bremen-Farge
.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 11. Februar 2018, 15 Uhr

»Szukając Emila – Looking for Emil«
Dokumentarfilm von Angelika Laumer

Während des Zweiten Weltkrieges mussten Millionen Menschen für die deutsche Wirtschaft Zwangsarbeit leisten, häufig in der Landwirtschaft. Der Film fragt danach, wie sich eine Dorfgemeinschaft an NS-Zwangsarbeit erinnert.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 19. November 2017, 15 Uhr

Flucht 1937 – Wer half Justus Nussbaum?
Filmvorführung und Aussprache mit der Filmcrew

An einem milden Sommertag im Juli 1937 erfolgt die Abmeldung von fünf Personen aus Osnabrück. Ihre Namen: Alfred Gossels, Auguste Minna Thormann, Justus Nussbaum, (der Bruder des Malers Felix Nussbaum), seine Frau Sofie und ihre neunjährige Tochter Marianne. Ihr Ziel: Amsterdam, die Hauptstadt der Niederlande.




 

GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Sonntag, 22. Oktober 2017, 15 Uhr

Sowjetische Kriegsgefangene in Konzentrationslagern
Eine unheilvolle Allianz von Wehrmacht und Gestapo

Dass die Wehrmacht Kriegsverbrechen begangen hat, ist inzwischen unbestritten.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 29. September – 7. Oktober 2017

Spurensuche – Work-Camp für Jugendliche und junge Erwachsene

Nach den internationalen Sommerlagern mit ASF und SCI im vergangenen Sommer freuen wir uns nun auf das Work-Camp der CAJ für Jugendliche und junge Erwachsene ab 16 Jahren.



GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Sonntag, 24. September 2017, 14–16.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Gestapokeller
Georg Hörnschemeyer, Vorsitzender des Vereines Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht.

Vielen Osnabrückern ist es unbekannt: das Osnabrücker Schloss (Westflügel) war auch Sitz der Geheimen Staatspolizei (Gestapo). Im Keller des Westflügels befindet sich seit 2000 eine Gedenkstätte.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 18. Juni 2017, 14 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht

Am Sonntag, den 18. Juni 2017, findet um 14 Uhr in der erweiterten Gedenkstätte Augustaschacht eine Führung statt. Die Räume im Dachgeschoss sind durch die Erweiterung der Gedenkstätte Augustaschacht im vergangenen Jahr nun für Besucherinnen und Besucher im Rahmen von Führungen zugänglich.




 

GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – April 2017

Umsetzung der neuen Dauerausstellung der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht als Besucherangebot mit regionaler, landesweiter und gesamtstaatlicher Bedeutung
 
Am 1. April jährt sich der Tag der Befreiung des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck zum 72. Mal. Erstmals soll in den folgenden drei Jahren mit starker öffentlicher und privater Förderung zeitgleich für die Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht eine Ausstellung, bestehend aus zwei Teilausstellungen, als dauerhaftes inhaltliches Besucherangebot erarbeitet werden.



GEDENKSTÄTTEN GESTAPOKELLER UND AUGUSTASCHACHT – Januar 2017

Beauftragte der Bundesregierung sagt Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht Förderung zu

Die gute Nachricht aus Berlin erreichte die Gedenkstätten am Ende eines sehr aktiven Jahres mit vielen Besuchern. Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, teilte dem Trägerverein der Gedenkstätten mit, dass Sie die geplante Dauerausstellung in den beiden Gedenkstätten Gestapokeller im Schloss Osnabrück und Augustaschacht in Hasbergen mit einem Betrag von 564.000 Euro fördern will.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 7. Mai 2017, 15 Uhr

Ein »KZ auf Schienen«
Die 5. SS-Eisenbahnbaubrigade in Osnabrück
 
Vortrag von Karl Kassenbrock




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 2. April 2017, 15 Uhr

Vortrag und Gedenken zum 72. Jahrestag der Auflösung des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck.

Am Ostersonntag 1945, dem damaligen 1. April, endete die Herrschaft der Osnabrücker Gestapo über die meisten Häftlinge des Arbeitserziehungslagers Ohrbeck. 15 Monate nach seiner Gründung im Januar 1944 lösten die Verantwortlichen das Straflager vor den nahenden alliierten Truppen auf.

Im Mittelpunkt des Gedenkens steht ein Vortrag der Berliner Historikerin Tatsiana Vaitulevich: »Aufarbeitung der Zwangsarbeit in Belarus und in den Niederlanden: Individuelle Erinnerungen in der Nachkriegszeit«




GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – bis 30. April 2017

Stimmen der Vergangenheit
Ausstellung der Realschule Georgsmarienhütte in der Gedenkstätte Augustaschacht

In verschiedenen Projektgruppen haben die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Realschule Georgsmarienhütte die Gedenkstätte Augustaschacht besucht. Ihre Eindrücke haben sie in verschiedenen Formen umgesetzt. Es sind eindrucksvolle Skulpturen, Bilder und Zeichnungen entstanden.




 

GEDENKSTÄTTE GESTAPOKELLER – Sonntag, 5. März 2017, 15 Uhr

Zentrale des Terrors. Die Geheime Staatspolizei in Osnabrück
Filmdokumentation und Aussprache / Dr. Sebastian Weitkamp
 
Auch in Osnabrück existierte eine Dienststelle der Geheimen Staatspolizei. Sie war wesentlich verantwortlich für die Durchsetzung vielfältiger NS-Terrormaßnahmen. Nach dem Krieg konnten sich nicht wenige Beamte fast nahtlos in die Gesellschaft der jungen Bundesrepublik integrieren. Der Historiker Dr. Sebastian Weitkamp gibt in seinem Vortrag in der Gedenkstätte Gestapokeller einen Überblick über Aufbau und Aktionen der Gestapo vor Ort und stellt dabei auch die Karrieren einiger ausgewählter Beamter vor.



GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 12. Februar 2017, 15 Uhr

»Hätte Deutschland den Krieg gewonnen, wären die Tage dieser Gefangenen gezählt gewesen.« – Jüdische Kriegsgefangene aus Frankreich im Zweiten Weltkrieg ist das Thema des Vortrages der Historikerin Janine Doerry.

Im Gegensatz zu jüdischen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion behandelte die Wehrmacht die jüdischen Soldaten aus Frankreich bemerkenswerter Weise nach den Grundzügen des Genfer Kriegsgefangenen-Abkommens von 1929.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Freitag, 27. Januar 2017, 14.30 Uhr

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Seit 1996 wird am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, ein Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Traditionell richtet der Landschaftsverband Osnabrücker Land (LVO) die zentrale Gedenkveranstaltung für die Region Osnabrücker Land aus. Sie findet 2017 in der Gedenkstätte Augustaschacht statt und beginnt um 14.30 Uhr. Anschließend wird am Mahnmal der Opfer gedacht.




 

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Sonntag, 15. Januar 2017, 14 bis 16.15 Uhr

Führung durch die Gedenkstätte Augustaschacht durch Dr. Michael Gander

Am Sonntag, den 15. Januar 2017, findet von 14 bis 16.15 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht eine Führung durch Dr. Michael Gander statt. Der Eintritt zu dieser gemeinsamen Veranstaltung der Volkshochschule Osnabrück, des Kulturgeschichtlichen Museums / Felix-Nussbaum-Haus, sowie der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht beträgt 3 Euro.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung sind bei der Volkshochschule Osnabrück unter Tel.: 0541 3232243 oder in der Gedenkstätte Augustaschacht bei Beginn der Führung möglich.






GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – Juli 2015

Video-Dokumentation

Anlässlich des 70. Jahrestags der Befreiung des Lagers fand am 19. April 2015 eine Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Augustaschacht statt.
Sehen Sie eine kurze Video-Dokumentation



nach oben
AktuellesAktuellesAktuelles