Als Kind den Holocaust überlebt

Übersichtvorherige Seitenächster Seite

GEDENKSTÄTTE AUGUSTASCHACHT – 16. September 2018, 15 Uhr

Als Kind den Holocaust überlebt – Rozette Kats

Die Niederländerin Rozette Kats, Jahrgang 1942, erfährt am Vorabend ihres sechsten Geburtstages, dass sie das Kind jüdischer Eltern, die den Holocaust nicht überlebt haben, ist. Ihr Onkel, der einzige weitere Überlebende der Familie, vermag nicht, über die ermordeten Verwandten zu sprechen.

Ihren Rettern und Pflegeeltern spielt Rozette das fröhliche Kind vor, doch es plagen sie Ängste und mit zunehmendem Alter auch Fragen über das Leben und Sterben ihrer Eltern. Als Erwachsene findet sie heraus, dass ca. drei Monate vor der Deportation der Eltern von Westerbork nach Auschwitz-Birkenau ihr Bruder geboren wurde.

Rozette Kats spricht am Sonntag, den 16. September 2018, um 15.00 Uhr in der Gedenkstätte Augustaschacht über ihr Leben und über den niederländischen KZ-Überlebenden Jules Schelvis, dessen Geschichte in der noch bis Ende Oktober in der Gedenkstätte Augustaschacht zu sehenden Ausstellung »Warum schreibst du mir nicht« gezeigt wird. 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Osnabrück und dem Kulturgeschichtlichen Museum / Felix-Nussbaum-Haus ist frei.


Übersichtvorherige Seitenächster Seite
nach oben
AktuellesAktuellesAktuelles